Zusammenfassung der Nachrichten

  • Aktionstag Hoofdstraat Hoensbroek: mehr als 20 Betriebe kontrolliert

    Im vergangenen Juni kontrollierte das Interventionsteam der Gemeinde Heerlen eine große Anzahl von Untermietobjekten, störenden Räumen, bei der Handelskammer eingetragenen Unternehmen und Garagenboxen in der Hoofdstraat in Hoensbroek. Ziel des Aktionstages und der anderen Kontrollen ist es, sich ein Bild von der Situation hinter der Haustür zu machen und im Rahmen des Konzepts der sozialen Sicherheit Missstände zu beseitigen, um die Lebensqualität und Sicherheit zu verbessern.

  • Wiederherstellungsanordnung Hoensbroek-Zentrum

    Ab dem 1. Juli können die Bewohner und Unternehmer von Hoensbroek Centrum auch das so genannte Reuring-Programm in Anspruch nehmen. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Steigerung der Lebendigkeit und der Begegnungen in Hoensbroek Centrum. Menschen mit überraschenden und kreativen Ideen können dann von der Gemeinde Unterstützung bei der Durchführung ihrer Aktivität und möglicherweise einen finanziellen Beitrag erhalten.

  • Plan zur Straßenverkehrssicherheit in Heerlen angenommen

    Die Verbesserung der Lebensqualität in den Stadtvierteln hat in dieser Legislaturperiode oberste Priorität. In diesem Zusammenhang hat die Stadtverwaltung den Plan für Verkehrssicherheit verabschiedet. Allein in diesem Jahr werden 2,5 Millionen Euro in diesen Plan investiert.

  • Nächster Schritt der Nachhaltigkeitsoffensive in Heerlen: Pilotprojekt in Molenberg

    Die Gemeinde Heerlen unternimmt einen wichtigen nächsten Schritt in ihrer Nachhaltigkeitsoffensive und startet im Juli ein Pilotprojekt mit 50 Haushalten im Stadtteil Molenberg. Das Pilotprojekt richtet sich an Privathäuser mit einem WOZ-Wert von weniger als 219.000 € und einem Energielabel D, E, F oder G.

  • Grillen auf den Aambos

    Die Gemeinde testet in diesem Sommer die Möglichkeit, auf dem Aambos zu grillen. Auf dem Rasen der Molenberglaan werden fünf Grillplätze eingerichtet, die ab dem 1. Juli genutzt werden können. Der Versuch läuft maximal sechs Monate und wird dann ausgewertet.

  • Einigkeit für mehr Polizeikapazität in Limburg

    Der Einspruch der sieben Gemeinden Parkstad und Vaals gegen den Regionalen Polizeipolitikplan (RBP) wurde vom Minister für Justiz und Sicherheit für unbegründet erklärt. Der Einspruch war ein Alarmsignal für die starke Reduzierung der Polizeikapazität, die der RBP für die Region Parkstad bedeuten würde.

  • Heerlen Nachhaltigkeitsoffensive in Vrieheide gestartet

    Seit Herbst 2022 setzt Heerlen auf eine solidarische Nachhaltigkeitspolitik zur Bekämpfung der Energiearmut. Bislang haben bereits Tausende von Haushalten die zahlreichen Maßnahmen der Gemeinde in Anspruch genommen, vom Programm für weiße Ware bis hin zu einem Budget für Notdämmung. Nun unternimmt die Gemeinde in enger Zusammenarbeit mit Partnern den nächsten Schritt.

  • Die Einwohner von Heerlen können ihr Lieblingsthema für die Bürgerversammlung wählen

    Nachdem die Bürgerinnen und Bürger von Heerlen bei der Bürgerbefragung vom 20. Mai bis 3. Juni ein Thema vorschlagen konnten, haben sie nun die Möglichkeit, für ihr Lieblingsthema zu stimmen. Sechs Kernthemen haben die Auswahl bestanden. Die Bürger von Heerlen können vom 24. Juni bis zum 30. Juni für ihr Lieblingsthema abstimmen.

  • Ein sichereres und grüneres Ganzeweide

    In der 30-Kilometer-Zone von Ganzeweide wird strukturell zu schnell gefahren. Zusammen mit der mangelnden Sichtbarkeit an bestimmten Stellen führt dies regelmäßig zu unsicheren Situationen. Die Arbeiten für die Neugestaltung haben begonnen.