Gemeinsam machen wir Versiliënbosch fit für die Zukunft!

Der Gemeindevorstand hat das Memorandum für die Umstrukturierung von Versiliënbosch verabschiedet. Es ist vorgesehen, dass (ein Teil) der imageprägenden Gebäudeblöcke renoviert wird und, falls dies nicht möglich ist, zumindest (ein Teil) ihrer Fassaden. Der Rest der Häuser wird abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Die Umstrukturierung des Viertels wird in enger Zusammenarbeit zwischen der Wohnungsbaugesellschaft Woonpunt und der Gemeinde Heerlen durchgeführt.

Sanierungsstadtrat Marco Peters: "Der Erhalt des Gemeinschaftsgefühls im Quartier und die größtmögliche Wahrung der Identität haben oberste Priorität. Wir setzen uns auch für ein differenziertes Wohnungsangebot ein, damit Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen weiterhin im Quartier leben können und zum Beispiel Senioren in eine Wohnung ziehen können, die ihren Bedürfnissen entspricht. Natürlich setzen wir uns auch für niedrigere Energiekosten für unsere Bewohner ein. Damit machen wir Versiliënbosch fit für die Zukunft".

Hoher sozialer Zusammenhalt

Versiliënbosch ist ein typisches ehemaliges Bergarbeiterviertel mit großem sozialem Zusammenhalt. Neben einem differenzierten Wohnungsangebot wird hier auch viel Wert auf den öffentlichen Raum gelegt. Ein großer, grüner öffentlicher Raum, der zu einem gesunden Lebensumfeld beiträgt, in dem sich die Menschen gerne aufhalten und sich treffen. Wo Kinder sicher spielen können und die Menschen zur Bewegung angeregt werden. Die Umstrukturierung wird in mehreren Phasen durchgeführt. Die Bewohner werden vorübergehend in anderen Wohnungen untergebracht, in Tauschwohnungen, wobei Woonpunt sein Bestes tut, dass dies im Viertel selbst geschehen kann. Auf diese Weise bleibt die Gemeinschaft so weit wie möglich erhalten.

Neues Leben

Wim Hazeu, Direktor Woonpunt: "Gemeinsam mit der Gemeinde Heerlen haben wir Ansatzpunkte für die Wiederbelebung von Versiliënbosch erarbeitet. Alle Beteiligten wurden angehört, einschließlich des Konsultationsausschusses der Bewohner und der Aktionsgruppe. Gemeinsam mit den Bewohnern werden wir nun die Pläne weiterentwickeln. Die Bewahrung der Identität und der Kulturgeschichte stehen dabei ganz oben auf der Tagesordnung.